Von links: Hans-Martin Müller und Schulleiter Christian Drummer-Lempert

Drei verdiente Kolleginnen und Kollegen des Berufskollegs Wesel verabschiedete das gesamte Kollegium zusammen mit der Schulleitung: Simone Hübert und Elke Modenhauer aus dem Team des Sekretariats und Hans-Martin Müller aus dem Lehrerkollegium. 

Hans-Martin Müller unterrichtete seit 2008 am Berufskolleg Wesel. Nach Abschluss seines Referendariats im Jahre 1984 in den Fächern Deutsch und Geschichte absolvierte er zunächst eine Lehre zum Rechtsanwaltsgehilfen. Danach schloss er erfolgreich ein Magisterstudium im Nebenfach Rechtswissenschaft ab. Als Bürovorsteher in einer Anwaltskanzlei begann er 1985 zunächst als Nebentätigkeit wieder mit dem Unterrichten am Berufskolleg Kleve. 2001 nahm er dann eine volle Stelle an der Realschule Kalkar an. Vor zehn Jahren wechselte er zum Berufskolleg Wesel und geht nun in den Ruhestand. „Herr Müller, wir haben Sie als besonnenen und umsichtigen Kollegen kennengelernt. Wie Sie in der vergangenen Zeit hier Ihren Dienst verrichtet haben, hat nicht nur mich sehr beeindruckt“, würdigte Schulleiter Christian Drummer-Lempert im Rahmen einer feierlichen Verabschiedung sein berufliches Engagement.

Simone Hübert wechselt nach zwei Jahren Tätigkeit im Sekretariat des Berufskollegs Wesel nun in die Kreisverwaltung. Ihr Aufgabenschwerpunkt lag im Kundenkontakt. „Oder anders ausgedrückt: Sie hat es geschafft, die dringenden Angelegenheiten des Kollegiums zu bedienen, während Schülerinnen und Schüler noch Dringenderes hatten und Kreisverwaltung oder Bezirksregierung am Telefon die Dinge sofort erledigt haben wollten“, beschrieb Schulleiter Drummer-Lempert ihren beruflichen Alltag am Berufskolleg.

Elke Moldenhauer gehörte seit 2012 dem Team des Sekretariats an. Sie hat sich vor allem der Aufgabe der Schulfahrkarten gewidmet und war somit Ansprechpartnerin für die Kreisverwaltung. „Und nebenbei hat sie natürlich das Alltagsgeschäft in dem Taubenschlag Schulsekretariat erledigt“, so Drummer-Lempert augenzwinkernd. Sie wird nun eine Tätigkeit außerhalb der Kreisverwaltung aufnehmen. Für ihre neuen beruflichen Tätigkeiten wünschte Drummer-Lempert ihnen im Namen des gesamten Kollegiums „von Herzen alles Gute“.  

Bildungsgänge anzeigen...