Aktuelles aus der Schule und den Fachbereichen

BildbeschreibungDie zur Verkäuferin ausgebildete Denis Beel (Foto: Vierte von links) wurde im Rahmen der letzten Ratssitzung der Stadt Hamminkeln für ihr gutes Prüfungs-ergebnis geehrt. Die Ausbildung absolvierte Denise bei Edeka Komp. Auch am Berufskolleg Wesel wurde Denise sehr gut auf ihre Prüfung vorbereitet !

Foto: Malz: Rheinische Post, Ausgabe Wesel vom 3. Dezember 2015

Artikel aus der Rheinischen Post, Lokalausgabe Wesel vom 3. Dezember 2015

Bildbeschreibung In Zusammenarbeit mit dem EU-Programm Erasmus+ und dem Coleg Cambria in Großbritannien konnte das Berufskolleg Wesel angehenden Kaufleuten für Büromanagement und Kfz-Mechatronikern die Chance bieten, zwei Wochen ihrer Ausbildung im englischsprachigen Ausland zu verbringen.

Insgesamt 25 Schülerinnen und Schüler wurden dabei von ihren Ausbildungsbetrieben unterstützt und nutzten diese Gelegenheit, Einblicke in die Arbeitsabläufe in Großbritannien zu erhalten, ihre Englischkenntnisse zu verbessern und insgesamt ihre Flexibilität und Selbstständigkeit zu fördern.

Weiterlesen: 25 Schüler des BK Wesel verbrachten zwei Wochen ihrer Ausbildung in Großbritannien!

Wie in jedem Jahr, fand gestern das Nikolaus-Volleyball-Turnier in der Sporthalle des Berufskollegs Wesel statt. Die Berufskollege Essen, Dinslaken, Geldern, Moers, Kleve und Wesel stellten insgesamt 10 Mannschaften. Diese traditionelle Veranstaltung existiert schon über 10 Jahre und lockt die vielen Sportlehrer an. Die ersten Plätze gingen an Moers und Dinslaken. Die beiden Mannschaften des Berufskollegs Wesel belegten Platz 4 und 6.

Naturnaher UnterrichtDas Berufliche Gymnasiums mit den Schwerpunkten Wirtschaft, Gesundheit sowie die Freizeitsportleiter haben in Zusammenarbeit mit der Biologischen Station des Kreises Wesel einige spannende Tage in der Natur der näheren Umgebung unseres Berufskollegs verbracht. Unter der Leitung der jeweiligen Fachlehrerinnen und Fachlehrer des Biologiegrundkurses ging es mit Keschern und Eimern bewaffnet zu Fuß zum Auesee. 

 

Die Aufgabe war Organismen zu sammeln, die am Ufer des Auesees beheimatet sind. In kleinen Gruppen untersuchten sie zum einen die Organismen des Sees und zum anderen die eines kleinen Tümpels. Zur großen Freude der Schüler der FWG 132 und FWG 131 wurden auch vereinzelt kleine Frösche und Molche gefangen, die aber nicht zur Untersuchung mit in die Biologische Station genommen wurden, sondern vor Ort für die spätere Bestimmung fotografiert und sofort wieder freigelassen wurden.

Zurück in der Biologischen Station hatten die Schülerinnen und Schüler die Aufgabe, die kleinen Organismen mit dem Binokular genauer zu betrachten und mit Hilfe eines Bestimmungsschlüssels zu identifizieren. Bei jedem identifizierten Tierchen, von Insektenlarven, Muscheln bis hin zum Teichmolch, ging ein Aufschrei durch den Raum. Letztendlich ist die Gruppe mit ihren Lehrern Dominique Engels, Kai Stoffels, Stefan Becker und Dr. Jens Winkler zu dem Ergebnis gekommen, dass der Tümpel artenreicher als der Auesee ist. Für die untersuchten Tiere ging die Exkursion gut aus, denn diese wurden am Ende wieder in ihren Lebensraum entlassen.

 

Für die Leistungskurse Biologie der Freizeitsportleiter und des Beruflichen Gymnasium für Gesundheit ging die Exkursionen in den Bislicher Wald, welche von  den wissenschaftlichen Mitarbeitern der Biologischen Station des Kreises Wesel, geleitet wurde. Die Exkursion startete bei strahlendem Sonnenschein und gefühlten 5 Grad. Der Weg führte tief in den Auewald, wo die Pflanzen am Waldrand und im Wald bestimmt wurden. Der zweite Untersuchungsstandort war die Niederterrasse.

 

Ziel der Exkursion war der Vergleich zweier Waldgebiete anhand von Ansprüchen der dort lebenden Pflanzen an ihre Standorte. Dies wurde in Beziehung zu Messwerten gesetzt, die durch einige chemische Analysen gewonnen wurden. Dabei hatten die Schüler viel Spaß bei der Entnahme und Analyse der Bodenproben. Auch bei der Bestimmung der Pflanzen und Pilze zeigte sich das große Engagement der Lerngruppe. Die Referendarin, Frau Claßen, war ebenfalls mit von der Partie und nahm nicht nur im Rahmen Ihres Ausbildungsunterrichtes an beiden Exkursionen teil, sondern unterstützte tatkräftig diese ausgeklügelten Exkursionen.

 

Weiterlesen: Naturnaher Unterricht am Berufskolleg Wesel!

Die Genehmigung für den neuen Schwerpunkt (Gesundheit und Biologie) unseres Beruflichen Gymnasiums durch die Bezirksregierung und den Schulträger liegt nun vor!

Start: September 2013 mit zwei Eingangsklassen der Jahrgangsstufe 11.

Ziel: Allgemeine Hochschulreife (Abitur) ohne fachspezifische Einschränkung.

Studium: an allen Universtäten und Hochschulen möglich.

Es erwartet Sie eine hoch motivierte Lehrerschaft und eine gute räumliche und sächliche Ausstattung. Ein erfahrenes Beratungsteam wird Sie in den drei Jahren begleiten und alles tun, um Ihnen zum Erfolg zu verhelfen.

Wenn Sie noch Interesse, auch für andere Bereiche des Beruflichen Gymnasiums, haben, bitten wir um zeitnahe Anmeldung, damit wir die wenigen Plätze noch vergeben können. Gerne beraten wir Sie telefonisch oder in unserem Hause.

Weiterlesen: Berufliches Gymnasium mit dem Schwerpunkt Gesundheit und Biologie startet zweizügig!

BildbeschreibungDie Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums Sport/Biologie haben hervorragende Ergebnisse im Bereich 5000 m beim Hanse City Lauf am 26.09.2015 geliefert. Besonders herauszuheben ist dabei die herausragende Zeit von Jonas Hochstrate (Foto links), der mit 17:35 Minuten als 2. der Gesamtwertung und 1. in der Altersklasse männliche Jugend ins Ziel lief.

Auch Michelle Tenhaeft belegte in ihrer Altersklasse mit einer Zeit von 23:23 Minuten den 1. Platz. Die Sportlehrerin Birte Rohs-Knepper vom Berufskolleg Wesel erreichte den 3. Platz über 10 km in einer Zeit von 43:07.

Herzlichen Glückwunsch!

Weiterlesen: Hervorragende Ergebnisse beim Hanse-City-Lauf für die Schüler des Berufskollegs Wesel!

BildbeschreibungWie dringend notwendig es ist, Blut zu spenden, wissen die Meisten. Diejenigen, die die Presse mitverfolgen sind informiert, wie knapp unsere Blutreserven in Deutschland sind. Daher ist es verständlich, dass das Blutspendemobil des Blutspende-dienstes West des Deutschen Roten Kreuzes zweimal im Jahr auch am Berufskolleg Wesel vorfährt.

Bei 3400 Schülerinnen und Schülern ist die Bereitschaft so groß, dass an einem Tag alle Bereitwilligen nicht zum Zuge kommen können. Diesen Schülern wird aber erklärt, wie diese an bestimmten Blutspendestellen trotzdem helfen können. Eingeladen sind alle über 18-Jährigen, gesunden Schülerinnen und Schüler, die über 50 kg wiegen. Da es sich bei den Schülern des Berufskollegs meistens um Erstspender handelt, müssen die exakten Daten bei der Aufnahme besprochen und aufgenommen werden. Der Blutspendebus verließ gegen Mittag das Schulgelände mit 53 wertvollen Blutkonserven des Berufskollegs Wesel.

Genauere Informationen zum Blutspendedienst-West!

Bildungsgänge anzeigen...